30.12.2013

Die Geschichte vom Gernhaben









Morgen geht es los: der Jahreswechsel steht bevor. 

Für einige Leute also der ideale Zeitpunk, um mir bereits heute "gute" Wünsche per WhatsApp zu schicken.

Was habe ich mich gefreut, als ich gelesen habe, dass ich die erhaltene Nachricht innerhalb der nächsten 12 Sekunden an 97 Kontakte aus meiner Liste weiterschicken muss. Sollte ich selbiges nicht erfüllen, werde ich 2014 eines furchtbaren und extrem unnatürlichen Todes sterben, anschließend ganz viel Unglück haben, danach dann Warzen auf Nase und Hintern bekommen und unter gar fürchterlichen Mundgeruch leiden. Die Nachricht schließt mit Bussis und "Hab Dich ganz doll lieb" ab.


Da ich lediglich knapp 15 Leute in meiner WhatsApp-Liste habe, ist die Sache für mich sowieso gelaufen.

Leute, ihr könnt mich mal sowas von an den Socken schlurzen (nein, eigentlich könnt ihr mich was anderes, aber ich will hier auch zukünftig kein FSK18 - Blog werden).

Was haben wir früher nur ohne WhatsApp und diese putzigen, und wahrscheinlich ungelesen weitergeleiteten Nachrichten gemacht? Zumindest mussten wir uns keine Sorgen um Warzen machen, oder?

In diesem Sinne: Ab heute nur noch 13 Leute in meiner WhatsApp-Liste...

Kommentare:

  1. Ähm hast du früher nie Kettenbriefe bekommen? Also so richtig echte aus Papier? Die waren fast genauso gruselig^^
    Bin ich froh, dass ich kein WhatsApp, Facebook oder sonst was habe ;)

    Na dann guten Rutsch und das musst du an niemanden weiterleiten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar gab es früher Kettenbriefe - allerdings nicht in der Menge und nur selten mit solchen Horrorszenarien.

      Das Schöne ist ja, dass meine Handynummer nur ganz wenige haben, von daher werde ich bei WhatsApp nur selten vollgemüllt. Und facebook meide ich auch wie die Pest. Von daher geht's ja ;o)

      Löschen
  2. Technica mutantur, et nos mutamur in illis ;-)

    btw ... wieso sehe ich Dich nicht in meinem WhatsApp-Verzeichnis ?!?!?

    und ... wth ... ist Facebook ???

    In diesem Sinne ... einen angenehmen Jahreswechsel wünsche ich Dir (bevor das mit dem guten Rutsch übel ausgeht) !

    Obertonreiche Grüße :-)
    Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, man muss sich nicht bei allem mitändern ;o)

      Ich würde mal sagen, dass Du mich nicht in Deinem Verzeichnis siehst, weil Du die Nummer nicht hast. Die haben nur Familienmitglieder (bei denen ich bei zwei Leuten bedauer, dass ich die Nummer weiter gegeben habe) und die engsten Freunde bekommen. Für alle anderen gilt nach wie vor die alte Nummer. Ohne WhatsApp ;o)

      Ich hoffe, Du bist auch gut ins neue Jahr gekommen. Neues Jahr, neues Glück - alles wird besser :o)

      Löschen
  3. Baah, wie ich sie immer hasse, diese Kettenbriefe, -sms oder -whatsappdingens - die werden bei mir grundsätzlich nicht weitergeleitet, sondern meist sofort gelöscht. Auch habe ich mehrfach, erst dezent, dann nachdrücklich, gesagt, dass ich solche Sachen bitte NICHT geschickt haben möchte! Es hat mir nix genutzt... In der Tat sind mir zwei klitzekleine Warzen gewachsen - an der Hüfte. Nu ja. So isses dann mal - bloß zaubern kann ich leider immer noch nicht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am dollsten war ja mein Patenkind, die mir ein Horroszenario weitergeleitet hat. Als ich sie mal ansprach, meinte sie, dass sie die Dinger ungelesen weiterleitet... Einen bösen Patentantenblick später hat sich der Drops gelutscht und sie schickt mir nur noch schöne Sachen weiter (also fast gar nichts mehr).

      Es gibt ja wirklich schöne Sprüche, die dann mit Horrorszenario 1 / Horrorszenario 2 / Horrorszenario 3 gespickt sind. Ich lösche den Scheiß dann wenigstens raus, ehe ich das weiter leite.

      Ich beobachte nun seit fünf Tagen meine Nase, ob sich da was warzentechnisches tut. Scheine aber noch mit fünf blauen Augen und einem zusätzlich am rechten Knie gewachsenen Ohr davon gekommen zu sein... :D

      Löschen
    2. *kreisch* - So isses dann wohl mit (Paten-) Kindern oder eben jenen, denen man in einem Anfall von Leichtsinnigkeit (oder Gutgläubigkeit? *lach*) die Nummer gab :)
      Der Sohn meines Liebsten meinte gestern, in der Regel helfe es, wenn man dem Versender lediglich androhe, ihn aus der Kontaktliste zu werfen. Meinen Einwand, dass der andere ja dann aber immer noch schicken könne, wedelte er grinsend vom Tisch: "Nö, bei whatsapp kann man blockieren." Stimmt :) Aber nu ja, weiß nich, ob solch drastische Maßnahmen den Kampf gegen Warzen und Ohren am Knie gerechtfertigt sind? :)

      Löschen