12.02.2012

Operation: Keller - Teil 6









Was könnte es Schöneres geben, als sich im Keller den alten Fußbodenleisten zu widmen, die der Vermieter damals dort hat liegen lassen: "Stört Sie doch nicht, wenn die Teile da liegen bleiben, oder?" "Nein, und jetzt Tschüß, ich will meine neue Wohnung genießen!"


Was also kann mehr Spaß machen, aus diesen Leisten die Monsternägel zu kloppen/zu ziehen/zu drehen? 

Was kann einem mehr ein Lächeln auf die Lippen zaubern, als die Erkenntnis, dass auf jeder einzelnen Leiste eine weitere Leiste genagelt wurde? Die man ebenfalls entfernen muss. Nur um dann festzustellen, dass die kleinen Nägel in der großen Leiste stecken geblieben sind und man sie nun ebenfalls Stück für Stück rausziehen muss.

Was kann spannender sein, als zu versuchen, jede einzelen Leiste an der gewünschten Stelle zu brechen? Die Suche nach einem Gegenstand, über den man die Leiste legt, um eine Sollbruchstelle zu erzeugen? Das Abstützen an Wand und Oppas Sofa, um dann mit "HU-AAAAAHHH!" auf die Leiste zu springen, um sie zu brechen? Die hektische Blickkontrolle, ob ich mit dieser Aktion die Spinnen anlocken (nur damit die sich dann um mich herum aufstellen, mit ihren haarigen Beinchen auf mich zu zeigen und mich lauthals auslachen)? Die Überlegung, ob in meinem Keller irgendwelche Dämpfe austreten, die mich zu solchen Überlegungen bringen?

Was kann unterhaltsamer sein, als die Leisten bündelweise zusammenzupappen, damit die Götter der Sperrmüllabfuhr die Dinger auch ja mitnehmen? 


Man weiß es nicht...

Fakt ist, dass ich mich heute kaum noch rühren kann. Die Finger sind vermuskelkatert, dass es eine wahre Freude ist, mein Rücken mag keine Spielchen mehr und meine Beine/Füße... reden wir besser nicht davon.

Ich werde jetzt gepflegt auf dem Sofa zusammenbrechen, damit ich morgen Abend wieder fit bin. Denn dann ist Sperrmüll rausschleppen angesagt.

Ich freu mich!

In diesem Sinne: Au?

Kommentare:

  1. hattest du nicht gewisse Gewaltphantasien, deinen Vermieter betreffend?
    Äxte? Sägen? irgendwas anderes...;o)?

    AntwortenLöschen
  2. Rate, wessen Gesicht ich bei "HU-AAAAAHHH!" vor mit hatte?

    Das mit dem Sägen hätte länger gedauert. Und ich müsste heute mit der NAse tippen ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Übrigens, Viertelstäbe sind Gold wert. Wirklich. Die gibbet nämlich kaum noch in Baumärkten.
    "vermuskelkatert" Adjektiv der Woche *ömmel*

    AntwortenLöschen
  4. Uaaaahhh...
    Ätzend!

    Keine Splitter?

    Aber ordentliches Sportpensum!
    Respekt!

    AntwortenLöschen
  5. @ Sui
    Viertelstäbe? Gold wert? Verdammt... ich hab die Dinger gestern in kleine Teile zerbrochen. Egal, ich werde trotzdem mein Glück bei ebay versuchen. Kann die Teile ja als "leicht defekt und nur an Bastler" anpreisen :o)

    @ Sudda

    Splitter? Hömma, wenn es um handwerkliche Tätigkeiten geht, und sei es nur Abbrucharbeiten, bin ich prefekt ausgestattet. Selbstverständlich habe ich Handschuhe benutzt. Die Guten, für Handwerker ;o)

    AntwortenLöschen