21.04.2017

Ja ne..... is' klar.....










Knappe zwei Wochen Blut, Schweiß und Tränen.... jeden Tag fünf bis zehn Kilometer auf dem Ergometer. Jeden Tag zwischen vier und zehn Kilometern zu Fuß unterwegs. Jeden Tag entweder über ne Stunde Federball gespielt oder im Schwimmbad nicht ertrunken. Jeden Tag Bewegung, Bewegung und Bewegung. Und jeden Tag das ..... nennen wir es mal... "sinnvolle und gute, gesunde" Essen.

Heute dann das offizielle Wiegen...

Jetzt bitte den Trommelwirbel!!!

900 Gramm Abnahme!

Wisst ihr, was mich diese verfi***te Waage mal kann? Im Dreieck! Wenn es helfen würde, würde ich kotzen gehen.... halt ne.... das könnte ja helfen....

Zwei Wochen hab ich die Kinderriegel in meinem Schrank ignoriert!

In diesem Sinne: Feiffe, find die legga.....

13.04.2017

Die Leute sollten mehr unter Leute gehen....









.... die bremsen sonst zu sehr das Internet aus....

Heute außer einer Thai-Chi Einführung kaum körperlich betätigt. Dafür aber stundenlang irgendwelchen Vorträgen gelauscht (außer bei dem einen, bei dem ich zwei Mal eingenickert bin) und auf einem rotze unbequemen Stuhl im Sitzen mein Knie zerschossen.

Ich alter Sesselpupser laufe hier wie bekloppt durch die Gegend und fahre Fahrrad, aber sobald ich mal etwas zu lange sitze, zerfalle ich? Ich glaub, ich werde porös....

Also heute keine Kilometer mehr auf dem Fahrrad abreißen und auch nicht ins Schwimmbad gehen, sondern brav das Knie im Bett hochlegen und dabei endlich die dritte Staffel von Blacklist gucken. Es hätte mich schlimmer treffen können!

In diesem Sinne: Wer trägt mich jetzt in die Raucherecke?

12.04.2017

Langsam geht's ans Eingemachte.....










Als Neuankömmling geniesst man ja in der ersten Woche noch ein wenig Welpenschutz.

Heutiger Plan: 
  • freiwillig auf's Ergometer schwingen
  • nach spätestens 3 Minuten ohnmächtig vom Ergometer fallen
  • stolz sein, drei Minuten geschafft zu haben
Durchführung:
  • Nach 15 Minuten und 5,3 gefahrenen Kilometern vom Ergometer steigen, weil die Mumu eingeschlafen ist
Vollkommen erstaunt, dass ich gleich ohne Probleme so viel geschafft hatte, ging ich mit stolzgeschwellter Brust (aber zugegebener Maßen mit merkwürdigem Schritt) Richtung Zimmer.

Nachmittags dann die erste offizielle Sporteinheit - Zirkeltraining. Auch hier habe ich erstaunlicher Weise nicht schon nach der ersten Station brechen müssen (letztendlich auch nicht bis zur letzten). Hier gilt aber definitiv Handlungsbedarf für die nächsten Wochen.
Ziel:
  • rechts ist rechts und links ist das andere rechts! Unbedingt merken!!! Körperkoordination ist alles!
Direkt im Anschluss noch mal knapp 8 Kilometer gelaufen. Sollte ich mich morgen noch bewegen können, fress ich nen Besen (wahlweise auch einen Kinderriegel, je nachdem, was mir zuerst über den Weg läuft).

In diesem Sinne: Suche neuen Rücken, biete extrem vollgemuffte Socken!

11.04.2017

Tag zwei im Osten









Sicherlich, ich könnte bestimmt das eine oder andere Anekdötchen raushauen, aber letztendlich lässt sich der heutige Tag auch kurz zusammenfassen:

Gott, bin ich im Arsch!!!

In diesem Sinne: Lustig, wenn man bedenkt, dass es programmtechnisch erst nächste Woche los geht....

10.04.2017

Tag 1 im Osten









Nicht nur eine Stunde zu früh aufgestanden, sondern auch gleich noch 'ne Stunde zu früh bei der Reha gewesen. Ab sofort fahr ich nur noch früh morgens mitten in der Nacht auf der Autobahn.

Zauberhafte Menschenwesen hier (außer meine Mitankömmlinge, die laufen vorerst noch mit gesenktem Blick durch die Welt), nur die Parkplatzsituation ist es dermaßen für den Arsch....
Vielleicht habe ich Glück und kriege in 3-4 Wochen einen Platz auf dem gesicherten Parkplatz.

Ansonsten ist hier noch nichts bloggenswertes passiert (davon mal abgesehen, dass ich ein Rolli-Zimmer zugewiesen bekommen habe, d.h. ich schlafe wälze mich auch hier wie zu Hause in einem 1,40 x 2 Meter Bett).

In diesem Sinne: Es lebe der Erfinder des mobilen WLAN!