18.04.2012

Die unglaubliche Reise des Smithy Ide









Ron McLarty
Smithy Ide verliert mit einem Schlag alles, woran sein Herz hängt: Seine Eltern verunglücken tödlich, und fast gleichzeitig stirbt seine Schwester in Los Angeles. Um sie ein letztes Mal zu sehen, setzt sich Smithy auf sein altes, klappriges Fahrrad und fährt los: von Rhode Island nach L.A. - quer durch Amerika. Er ahnt es selbst noch nicht, aber diese Reise wird das große Abenteuer seines Lebens.
(Buchrückentext)

Eher zufällig stieß ich auf dieses Buch beim Lieblingsonlinebuchdealer. Die Beschreibung klang gut, die Bewertungen waren top. Das Buch kam bei mir an und jedes Mal, wenn ich nach einem neuen Buch griff, um es zu lesen, stellte ich es wieder zurück in mein Bücherregal. Was hat mich nur geritten, dieses Buch zu kaufen?

Vor vier Tagen dachte ich mir dann: "Du hast Dir diesen Driss gekauft, also lies ihn auch!!!"

Ja - hab ich dann auch gemacht...

Um es mit The Wall Street Journal zu sagen: "Herzzerreißend und wunderschön!"

Smithy ist über vierzig, fettleibig und dem Alkohol nicht so wirklich abgeneigt. Am Abend der Beerdigung seiner Eltern setzt er sich volltrunken auf sein altes Kinderfahrrad und wacht am nächsten Tag an einem anderen Ort auf. 

Und er fährt weiter.

Während seiner Reise passieren ihm die unglaublichsten Dinge. Er trifft auf verschiedene Menschen, mit ihren ganz eigenen Schicksalen. Man könnte auch sagen, sie treffen auf ihn: mal mit dem Auto, mal mit einer Pistolenkugel, mal mit einer Faust... Die Menschen öffnen sich ihm und begleiten ihn ein Stück auf seinem Weg. Smithy ist irgendwie anders. Und besonders. Liebenswert. Bewundernswert.
Auf seiner Reise erinnert er sich an Früher - man erfährt so, warum manche Dinge sind, wie sie sind.

Wenn ich nicht so unwesentlichen Dingen wie Schlaf und Arbeit hätte nachgehen müssen, hätte ich das Buch sicher an einem Stück verschlungen.

Und am Schluss habe ich geheult wie sonst was. Hatte ich auch lange nicht.

In diesem Sinne: Herrlich! Lesen!!!

Kommentare:

  1. Thema ist ja nicht ganz neu,da gab es einen Film indem ein alter Herr eine ähnliche Reise mit nem Rasentrecker gemacht hat.Aber wenn du schon das heulen kriegst muß es ja gut sein.Ich kann es ja auf meine Endlosliste setzen.
    Wieviel Seiten hat das Buch,dass du da soooo lange für brauchst?

    AntwortenLöschen
  2. 415 Seiten, aber ich habe es am 15. spät abends, kurz vorm Schlafen angefangen und heute Nachmittag schon durch... und merkwürdiger Weise hat man bei der Arbeit mein Entschuldigungsschreiben "'tschuldigung, ich muss echt dringend weg, weil wegen.... lesen..." laut lachend in der Luft zerrissen. Verstehe einer die Leute...

    ;o)

    AntwortenLöschen