30.05.2013

Gib mir mehr Stoff - Meine Bücher im Mai 2013









Heiliges Kanonenrohr - was für ein Lesemonat! Als ich die Seitenzahlen eben zusammengerechnet habe, bin ich bald stumpf umgefallen. Man könnte meinen, ich habe in diesem Monat nichts anderes getan, außer zu lesen. Dabei habe ich bei der Arbeit ohne Ende Überstunden gemacht, diversen Familienfeierlichkeiten beigewohnt (ohne zu lesen), war im Kino, beim blau-gelben Möbelriesen, war mehrfach shoppen, habe ohne Ende DVD geschaut und und und... Wahrscheinlich hatte nur jeder Tag im Mai mehr Stunden als üblich. 

Nun denn, auf zum Wesentlichen: diesen Monat bin ich mit einer Seite nicht ausgekommen, folglich musste eine zweite her. Schriftlich sieht das dann so aus:




In Bildern schaut es so aus:




Dieses Mal gehe ich nicht auf jedes Buch ein (wäre bei 27 Büchern ein wenig übertrieben):


  • "Das Labyrinth erwacht" von Rainer Wekwerth  - Dazu habe ich mich bereits hier geäußert.
  • "Sternschnuppensommer" von Christine Vogeley - bereits mein zweites Buch von ihr. Ich mag ihren lockeren, lustigen Stil. Perfekt für Zwischendurch.
  • "Septimus Heap - Flyte" von Angie Sage - eher für die Jüngeren, aber ich mag die Geschichte von Septimus einfach.
  • "Mit dem Kühlschrank durch Irland" von Tony Hawks - Meine Meinung dazu befindet sich hier.

  • "Kind 44" von Tom Rob Smith - Gott, hab ich gelitten. ich wollte das Buch in die Ecke schmeißen, nichts mehr damit zu tun haben.... ich bin froh, dass ich durchgehalten habe. Ein irres Buch.

  • "Im Brunnen der Manuskripte" von Jasper Fforde - der dritte Teil aus dieser Reihe. Ich liebe diese Bücher!!!!!! Teil vier und fünf warten bereits in meinem Regal darauf, gelesen zu werden.

  • "Raubtiere" von Lucio & Meera Santoro - cooles Pop-up Buch für kleines Geld, das konnte ich nicht im Laden liegen lassen.
  • "Happy Aua" von Bastian Sick
  • "Zombies für Zombies" von David Murphy - ein Leitfaden für die frisch Gebissenen. Coole Idee, hat mich gut unterhalten. Man sollte es allerdings nicht in einem Stück lesen - meiner Meinung nach ein ideales Klo-Buch.
  • "Knochenfinder" von Melanie Lahmer - wer "Fünf" von Ursula Poznanski gelesen hat, könnte sich langweilen. Trotzdem ganz nett, angenehmer Schreibstil.

  • "Das Leben kleben" von Marina Lewycka - Hach, was für ein Buch!!! Ich hab gelacht, ich hab gelitten, ich war gespannt, ich hab geweint! Unbedingt lesen!!!

  • "Desperaux" von Kate DiCamillo
  • "Kann man Hormone dressieren?" von Sophie Benning - nett... da hätte man noch viel mehr rausholen können. Gibt wohl noch zwei weitere Teile.
  • "Herr der Diebe" von Cornelia Funke
  • "Stirb schön" von Peter James
  • "Eine Tüte grüner Wind" von Gesine Schulz - ich habe mir mehr von versprochen. Ein Mädchen "muss" in ihren Ferien zur Tante nach Irland. Das irische Flair kam nicht rüber. Aber beim letzten Satz, da musste ich heulen.

  • "Dark Angels Summer" von Kristy & Tabita Spencer - ein Geschenk von Fianna. Stand nun schon ewig in meinem Bücherregal. Wahrscheinlich hielt mich der Banner 'So spannend wie Panem, so ROMANTISCH WIE TWIGHLIGHT' *leichte Kotzgeräusche mach* davon ab. Nun aber wollte ich es wissen. Und hab es an einem Tag inhaliert. Doch, gefiel mir richtig gut!

  • "Schwarzer Montag" von Garth Nix

  • "Jane Eyre" von Charlotte Bronte - ENDLICH!!! Ich habe es endlich gelesen! Und ich war ehrlich erstaunt!!! Wenn man bedenkt, zu welcher Zeit das Buch geschrieben wurde, ist es erstaunlich frisch. Und spannend. Ein echter "Blätter gefälligst schneller um!"-Schmöker. Gut, als dann der Typ ins Spiel kam flaute es etwas ab. Um dann wieder so spannend zu werden, dass man das Buch nicht zur Seite legen konnte. Um dann wieder etwas gähnerig zu werden. Um dann wieder... ja, ihr ahnt es. Es hat sich gelohnt. Aber sowas von!

  • "Die Geschichte von Herrn Sommer" von Patrick Süskind - die Zeichnungen in dem Buch kamen mir schwer bekannt vor. Ähnelten doch sehr den Zeichnungen aus den "Kleiner Nick"-Büchern. Ei gugge - das ist ja derselbe Zeichner! Coole Sache - ungewöhnliche Geschichte.
  • "Die Taube" von Patrick Süskind
  • "Der Geist von nebenan" von R.L. Stine
  • "Der Schrei des Bösen" von R.L. Stine
  • "Der Schneemann geht um" von R.L. Stine
  • "Der Geist ohne Kopf" von R.L. Stine
  • "Y2K - Der letzte Tag" von Mark Joseph - das Buch flog schon ewig auf meinem Stapel ungelesener Bücher herum. Zu unrecht. Packender Showdown zum Jahreswechsel 1999/2000
  • "Sturmnacht" von Jim Butcher - Ein Tipp von Elsi. Harry Dresden ist extrem sympatisch und die weiteren Bände werde ich mir wohl auch noch zulegen.
Und hier werde ich meinen Lesemonat Mai offiziell abschließen. Es passen einfach keine Bilder mehr in mein Merk-Buch. Das Buch, das ich heute noch beginne, zähle ich dann mit in den Juni.

Anzahl der gelesenen Seiten: 7878

("Raubtiere", "Happy Aua" und zwei Kapitel von "Zombies für Zombies" habe ich hier nicht mit eingerechnet).

In diesem Sinne:  Ab Juni gibt es dann wieder ein Leben (und falls nicht, hab ich ja noch genug ungelesene Bücher...).

Kommentare:

  1. ja, kind 44 ist BÖSE...aber gut, böse.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe hier noch "Kolyma" vom selben Autor stehen. Wenn das ähnlich wird... auah... das wird wieder hart werden ;o)

    AntwortenLöschen
  3. ach, ich bin da auch ein bissle neidisch, ich lese immer nur abends, im Bett...immer, sonst komme ich nicht dazu.
    hach.

    AntwortenLöschen
  4. Ich ja für gewöhnlich auch, das ist ja das Erschreckende...

    Aber was soll's: ich hatte Urlaub, das Wetter war meist grottig, Kinder habe ich keine - also, was blieb?

    ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach. aber mal so auffem Sofa....ach, das wär auch nett ;o)

      Löschen
    2. Und einfach mal für'n halbes Stündchen geht so gar nicht?

      Löschen
    3. nö, schlaf ich sofort ein ;o)

      Löschen
    4. *ömmel*

      Okay, ich merke, das wird schwierig. da hilft nur trainieren, trainieren, trainieren (oder aber einfach schlafen)

      ;o)

      Löschen