10.05.2015

Muttertach










Ich bin zwar keine Mutter, wurde heute allerdings trotzdem bedacht:


Manchmal ist mein Bruder doch ganz putzig. Jetzt freue ich mich über die wunderprächtig duftende Rose neben mir und versuche hier nicht vor Müdigkeit mit dem Kopf auf den Tisch zu schlagen.

Meine Idee: Zum Muttertag schenke ich meiner Ma ein Spargelessen. Selbstgekocht!

Problem A: Ich habe noch nie Spargel gekauft, zubereitet und gekocht.
Problem B: Bruder mit Familie meldete sich ebenfalls zum Mittagessen an.
Problem C: Drei Spargelmäkler baten um adäquaten Ersatz.
Problem D: Ein Spargelmäkler entpuppte sich auch als Ersatzessenmäkler. Eine dritte Alternative musste her.
Problem E: Wenn schon untergehen, dann mit Stil: das Fleisch musste natürlich ein Traum im Cornflakesmantel sein. Acht x Putenfilet in zwei viel zu kleinen Pfannen.
Problem F: Ich halte es echt für zu spät, in diesem Alter noch mit dem Saufen anzufangen.
Problem G: Meine helfen wollende Ma... 

"Soll ich schon mal den Spargel anschalten? Der braucht 'ne gute dreiviertel Stunde. Würde genau passen!"
"Okay"
Zwanzig Minuten später:
"Wieso kocht denn der Spargel noch nicht? Ist jetzt der Herd kaputt?"
=> Herdplatte eingeschaltet.
Zehn Minuten später:
"Wieso kochen denn die ollen Kartoffeln nicht? Okay, wer war mit seinen *********** hier am Herd und hat die Kartoffeln wieder ausgeschaltet?"
Weitere zehn Minuten später, meine Ma:
"Soll ich die hintere Platte ausmachen? Die benutzt Du ja gerade nicht."
"Klar!"
Zehn Minuten später:
"Wieso werden denn diese kack Putenteile nicht gar? Okay, Mama? Du hast Küchenverbot. Du hast nicht die hintere Platte ausgemacht sondern meine Putenplatte!"
"Aber ich habe doch nur so gemacht *dreht wild an einem der Knöppe rum*"
"Jou und genau damit hast Du soeben wieder meine Kartoffeln ausgeschaltet!"

Ich schwöre, ich war so kurz davor den Pizzabringdienst anzurufen....

Ich hab sie trotzdem furchtbar lieb.

In diesem Sinne: Allen Muttis da draußen ein dickes DANKE, dass es euch gibt. Und auch wenn ihr ab und an mal zweifelt: ihr leistet wirklich Großartiges!

Kommentare:

  1. liebelein, ich bin sicher, du hast das phänomenal gewuppt.
    und hömma Spargelnörgler??
    ts.
    1x im Jahr muss dat....
    und Pänz(also meine mochten damals auch keinen Spargel)..die müssen eben Kartoffel. mit butter. und salz
    ;o)

    liebste Grüße an die Frau Abalonemama.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dit eine Nörgeldingens wollte ja nicht mal die Kartoffel! Erst als ich sie gnadenlos erpresst habe, hat sie sie verschlungen. Und eine halbe Stunde später den sterbenden Schwan spielen, weil sie Hunger hat und ja jetzt nur mit Schoki vor einem frühen dahinscheiden bewahrt werden kann. Schön, dass sich meine Schwägerin da mit dem Bobbes drauf setzt ;o)

      (Grüße richte ich morgen aus, habe heute "frei" bekommen)

      Löschen
  2. Waaaaas noch nie Spargel selbst gekauft und gekocht???? Wurde aber auch Zeit!!! Ich lieeeebe ihn und könnte ihn ständig kaufen und in X Variationen zubereiten *-* (btw. 45 Minuten kochen??? o.o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schätzelein, dafür zauber ich Dir herrliche Sachen aus anderen Produkten... Du glaubst es kaum ;o)

      Spargel essen kann ich auch ohne Ende, nur hat es sich bisher nie ergebn, ihn selber kochen zu müssen. Nächste Woche probiere ich es noch einmal und den schäle ich dann selber!

      45 Minuten... vielleicht wegen der Menge? Keine Ahnung. Letztendlich hatten wir ja dann nur eine halbe Stunde

      Löschen