18.03.2011

Dinkelkissen









Da sich mein heißgeliebtes Dinkelkissen zurzeit bei jemand anderes befindet, mein Nacken mir aber bereist die Freundschaft gekündigt hat, habe ich mir mal eben fix ein neues Kissen zusammengeklöppelt (hatte rein zufällig Dinkelkörner im Haus).




















Dabei musste ich feststellen, dass
  1.  Dinkel sich nur bedingt durch einen Trichter stochern lässt und
  2. gerade Nähte nur schwer möglich sind, wenn einige bereits mit Dinkel gefüllte Kammern das Kissen zur Seite ziehen.
Jetzt habe ich einen warmen Nacken und kann mit dem Kissen morgen hoffentlich mein eigenes Kissen auslösen.




















Und morgen nähe ich dann einen Bezug. Mit geraden Nähten.

In diesem Sinne: Yeah, warm...

Kommentare:

  1. ..so grüüüüüüüüün..;o)

    btw...riechen Dinkelkörner eigentlich auch so strange wie Kirschkerne ?? also, so süßlich komisch? und wie wärmst du die ? Microwelle?

    und btw 2, soll Blümeleinschen noch ein Outfit bekommen?..also, ich weiß ja nicht, ob du es zu naggisch findest ?;o)

    AntwortenLöschen
  2. Der Vergleich zu den Kirschkernen fehlt mir, aber der Dinkel duftet herrlich :o)
    Der frische, den ich jetzt genutzt habe, roch etwas anders, als der ältere aus meinem Kissen, aber der Duft hat was beruhigendes.
    Ich haue mein Kissen immer in die Mikrowelle, bei meinen Eltern in den Ofen und meine Ma legte sie sich immer nur auf die Heizung. Klappt alles super.
    Und das Dinkel schmiegt sich meines Erachtens besser an den Körper. Man kann es besser dahindrusseln, wo man es haben möchte.

    Blümeleinschen ist perfekt, so wie's ist. Auch naggich ;o)

    AntwortenLöschen