30.07.2011

Pulshochtreiber









Nach einem wirklich lausigen Tag komme ich nach Hause und finde im meinem Briefkasten ein Schreiben der Stadtwerke. Die Heizkostenabrechnung.

Ich schmeiße den ungeöffneten Umschlag auf den Tisch und will ihn bis mindestens Montag ignorieren, aber immer wieder schleiche ich drum herum. Als die Heizungen abgelesen wurden hatten die etliche Striche mehr, als im Jahr davor. Das wird teuer. Nur, wieviel teurer? Was muss ich nachzahlen? Und will ich das wirklich jetzt schon wissen?

Keine 10 Minuten habe ich es ausgehalten, ehe ich den Umschlag in Fetzen gerissen habe.

Ei gugge, da habe ich doch glatt ein Guthaben in Höhe von 31 Euro! Keinen Schimmer, wie ich das gemacht habe, aber das werde ich im nächsten Jahr wiederholen!

Und das Geld kommt in meine "Los-verprass-mich-Urlaubskasse". Ich finde, das habe ich mir verdient. Wo ich doch so gefroren habe Wo ich doch so schön sparsam war!

In diesem Sinne: Bloß gut, dass ich den Umschlag nicht, wie kurzfristig angedacht, ungelesen verbrannt habe...

Kommentare:

  1. Womit heizt ihr und wieviel zahlst du monatlich?

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben hier Fernwärme und ich zahle alle zwei Monate 99 Euro für Strom, Heizung, Wasser. Damit liege ich noch, im Vergleich zu anderen, relativ niedrig, aber dafür heize ich auch so richtig nur im Wohnzimmer. In allen anderen Zimmern haben ich die Heizung nur auf 1 stehen, damit die Rohre nicht einfrieren. gerade im schlafzimmer mag ich es kühl und in der Küche und im Bad halte ich mich zu wenig auf, als dass das Heizen lohnen würde.

    AntwortenLöschen