14.12.2011

Standhaft









So, die letzten Weihnachtseinkäufe sind erledigt, die Weihnachtspäckchen sind auf dem Weg (sagenhafte vier Leute vor mir in der Warteschlange bei der Post... ähm... das war doch nächste Woche mit Weihnachten, oder?) und im Buchladen habe ich, obwohl ich dort fast eine dreiviertel Stunde herum bummelte, nur die Weihnachtsgeschenkebücher gekauft. Alle (grob geschätzten 27) Bücher, die was für mich gewesen wären, habe ich brav wieder zurück gelegt!!!
(Okay, in dem Laden davor habe ich mir eins gekauft. Aber das war auf 3 Öcken herunter gesetzt. Und steht seit Ewigkeiten auf meiner Habenwollenliste. Also zählt das nicht!).

Jetzt werde ich mir gepflegt ein paar Weihnachtslieder anhören (nicht, dass ich wüsste, wo ich meine Weihnachts-CDs habe), die restlichen Weihnachtsgeschenke einpacken (nicht, dass ich wüsste, wo ich den Tesafilmabroller nach dem letzten Mal abgestellt hätte) und danach mache ich endlich das Geburtstagspuzzle fertig (nicht, dass ich wüsste, wo ich die zuerst erhaltenen Puzzleteile hingelegt habe).

In diesem Sinne: All i want fro christmas are my two front teeth... *träller*

Kommentare:

  1. Glückwunsch!
    ich melde standhaft : noch kein einziges Geschenk.
    wie jedes Jahr.
    *nulldieichbin*

    AntwortenLöschen
  2. Wieso Null? Ich nenne das konsequent :D

    AntwortenLöschen
  3. Neinneinnein...

    Ich hab da DAS Einpackritual:

    Schritt 1
    VOR dem Weihnachtsrun schwören, dass man alles sofort nach dem Kauf direkt im Geschäft einpacken lässt.

    Schritt 2
    Im Geschäft feststellen, dass man dafür Stunden warten müsste und bestimmen, dass man sofort alles Zuhause einpackt.

    Schritt 3
    Geschenke im Keller abwerfen und vorübergehend verdrängen!

    Schritt 4
    23.12. gegen 23.30 Uhr mit einer Flasche Sekt bewaffnet die ganzen Geschenke hektisch verpacken. Gerne mit Prittstift, weil man leider den Tesaroller immer noch nicht gefunden hat.

    Schritt 5 = Schritt 1
    Vom Sekt schwer angedüdelt und vom Verpacken genervt beschließen, dass man im kommenden Jahr alles direkt im Geschäft vor Ort verpacken lässt.

    ALLE JAHRE WIEDER.

    *soifz*

    Streber!

    AntwortenLöschen
  4. Pritt-Stift? da finde ich die Heißklebepistole doch viel sinniger. Viel mehr Möglichkeiten, neue Flüche auszuprobieren, Du verstehst.
    Davon mal ab, klingt das Programm nach einer Menge Spaß. Ich werde es Ostern mal antesten, für meine anpassen und nächstes Jahr Weihnachten perfektionieren.

    Aber über den Streber, da reden wir noch mal!

    AntwortenLöschen
  5. Gestern stand ich mit drei gestapelten Kartons auf der linken Handfläche balancierend und ein Karton unter dem rechten Arm, auch in der Warteschlange und gaaanz langsam beugte sich mein beladener Arm gen Boden, als der Mann vor mit (mit einem Brief bewappnet) sich umdrehte, mich sah, große Augen machte und mich dann vorließ ^^
    Das der mich überhaupt hinter den Kartons sehen konnte.
    War gestern irgendwie mein Higlight.

    AntwortenLöschen
  6. Wo sind die Kameras, wenn man sie mal braucht?

    ;o)

    Kannst Du uns das nicht noch mal nachstellen und Dich von Deinem Göttergatten dabei ablichten lassen? Am Besten mit einem Statisten neben Dir, der nur einen Brief in der HAnd hält...

    Anonaymus Abalonus

    AntwortenLöschen