06.01.2012

Operation Keller









Da ich heute an meinem letzten Urlaubstag (den einzigen übrigens, den ich halbwegs gesund verbringe) mit dem großen Ausmisten begonnen habe, fiel nun auch ein Entschluss:

Ich entrümpel meinen Keller!

Das wird mit ziemlicher Sicherheit ein Projekt, dass sich bis zur Mitte des Jahres (ich sag jetzt mal wohlweißlich nicht welches Jahr ich meine) hinziehen kann.

Mein Keller ist ein Endlager. Bevor ich wegen jedem Pups einen Sperrmülltermin vereinbare, sammel ich die Möbel dort unten.
Nachdem ich mein Schlafzimmer aufgebaut hatte, stand ich da plötzlich mit über 60 Verpackungskartons. Wenn ich das alles mit einem Mal entsorgt hätte, hätten meine Nachbarn mich in der Bio-Tonne entsorgt. Also runter mit dem ganzen Driss in den Keller und die Kartons immer schön nach und nach entsorgen. Also sehr nach und nach... 50 dürften dort immer noch liegen.

Viele Dinge, von denen ich mich noch nicht trennen mag, packe ich erst einmal in den Keller. Anfangs noch schön in die Regale. Inzwischen hole ich an der Tür stehend Schwung und schmeiß es oben auf den Haufen. Also den Sperrmüll und Möbelkartonhaufen. Ich glaube, mein Fahrrad steht da auch noch irgendwo drunter...

Ich werde mal versuchen, das ganze Drama zu dokumentieren.

Hey, das wird ein Spaß...

In diesem Sinne: Sollte ich mich bis 22:00 Uhr hier nicht mehr melden, ruft doch bitte mal die Feuerwehr, damit die mich unter dem Karton- und Sperrmüllhaufen wieder rauszieht...

Kommentare:

  1. Mach ich!

    Wennze danach noch Bock hast... Ich hätte da nen entrümpelungswürdigen Speicher...

    AntwortenLöschen
  2. Oh, den Kram von anderen Leuten wegzuschmeißen mache ich besonders gern, da hängen nämlich für mich keine Erinnerungen an dem Krempel ;o)

    Ich mache Dir dann auch einen besonders guten Preis *hüstel*

    AntwortenLöschen
  3. moah..22.00 is aber noch lange.....
    ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Bin doch schon wieder dahaaa :o)

    Und selbst wenn es mich begraben hätte, genug zu lesen hätte ich gehabt, bei all den ollen Zeitungen da unten :D

    AntwortenLöschen
  5. Genau, und weil Menschen mit dem Kram anderer nicht so zimperlich sind, solltest Du Dir eine resolute Freundin zur Seite nehmen. Also meine hat da ziemlich brutal gewirkt, aber seitdem ist der Keller okay .. hab übrigens auch noch nichts vermisst, was wir weggeschmissen haben.

    AntwortenLöschen
  6. Sobald eine zweite Person mit in den Keller passt, mache ich das auch ;o)

    Nein, nein, ich bin da schon ziemlich knallhart. War ich ja auch, als ich meine Wohnung ausgemistet hatte. Im Keller hat's mich nur nie wirklich gestört und um Sachen reinzuschmeißen musste ich ja noch nicht mal Licht anmachen.
    Allein meine NAse wird mir schon sagen, was alles weg muss. Ein Nachbar hat mal unsere Keller unter Wasser gesetzt und ich war zu dem Zeitpunkt nicht da. Nachdem also all meine Sachen eine Woche im Siff standen, hat sich da jetzt so ein Grund-Geruch verbreitet.... Aus der Ecke, die ich mir heute vorgenommen habe, sind Sachen zurückgeblieben, die in etwa einen schuhkarton füllen würden. Und selbst die werde ich noch mal in Ruhe in meinem Wohnzimmer aussortieren. das meiste davon wird noch im schredder landen.

    AntwortenLöschen
  7. Ähm... nicht, dass das jetzt falsch verstanden wird: die gewässerten Sachen sind damals alle auf dem Müll gelandet. Nur den Geruch, den konnte ich irgendwie nicht entsorgen...

    AntwortenLöschen