06.05.2012

Macke oder wat?









Wenn man sich auf Videoportalen rumtreibt, bekommt man was zu sehen. 

So habe ich mir z.B. ein Video angeschaut, in dem jemand einen TAG beantwortet hat. Thema: Meine Macken.

Neeeee, was hab ich gelacht... wie gut, dass ich keine habe!

Naja... eine... gut, dazu stehe ich... ach, und da wäre ja auch noch die andere Macke.... ha, und diese eine komische Macke.... okay... ich merke schon, ich muss mir eine Liste machen, sonst vergesse ich die anderen 196123 Macken...

HIer mal meine privatpersönliche Top 5:

1.     Bevor ich etwas esse, muss ich grundsätzlich an dem Essen riechen 

Und dabei ist es auch egal, ob ich das Essen selbst zubereitet habe, es sich um Fertigessen handelt oder jemand anderes es zubereitet hat. Ich mach das noch nicht mal aus dem Grund, weil ich schnüffelnder Weise etwas finden will, dass vielleicht verdorben ist (oder vielleicht einfach nur scheißeäbig schmeckt). Nein, ich rieche einfach nur gern (und wie ich jetzt weiß, bin ich mit dieser Macke nicht alleine)

2.     Die Lautstärke vom Fernseher muss bei mir immer auf einer geraden Zahl stehen

Es tut mr leid, aber es geht nun mal nicht anders.  Will ich den Ton lauter haben, könnt ihr sicher sein, dass die Lautstärke von mir auf 20, 22, 24, 26, 28 oder 30 eingestellt wird. Leiser nur auf 18, 16, 14, 12, 10 oder 8. Dazwischen gibt es bei mir nichts. Es macht mich rappelig. Nennt mich Rainman...

3.     Beim Lebensmitteleinkauf nehme ich grundsätzlich nur PRodukte von hinten aus dem Regal

Auch mit dieser Macke bin ich nicht allein. Das weiß ich sicher! Aber es ist ja auch logisch, denn hinten stehen die frischesten Produkte.
Riesen Aktion bei gepflegter Langeweile: die alten Sachen von vorne nach hinten schieben. Ja, ich bin schlecht....

4.     Ich schließe Türen zu

Als ich in meiner erste eigne Wohnung zog, legte mir mein Onkel (Versicherungsvertreter) nahe, beim Verlassen der Wohnung die Wohnungstür immer 2 x abzuschließen. Das verhindert keine Einbrüche, erleichtert aber die späteren Verhandlungen mit dem Versicherer. Dieses 2 x abschließen ist mir so in Fleisch und Blut übergegenagen, dass ich sogar meine Wohnungstür abschließe, wenn ich zum Postkasten runter gehe. Ich merke das noch nicht einmal mehr. Das mache ich auch, wenn ich z.B. bei meinen Eltern bin, für deren Wohnung ich ja auch einen Schlüssel habe. Oder bei der Arbeit, wenn ich aus den Büros meiner Kollegen gehe: Tür zu, abschließen und weg (Generalschlüssel sind was Feines). Und so kommt es vor, dass ich des öfteren mal Leute einfach einschließe.

5.     Ich kann mir in Gegenwart anderer nicht meine Nase putzen

Tja, Nase putzen.... ein Thema voller Missverständnisse...
Es geht einfach nicht. Wie soll ich mir bitte meine Nase putzen, während mir jemand auf den Zinken starrt? Meistens verlasse ich dann die Räumlichkeiten. Wenn das nicht möglich ist, stelle ich mich in eine Ecke oder verstecke mich unter dem Tisch. Oder sage mit meiner Exorzistenstimme  

"DREH DICH WEG!!!"

Letzteres kommt richtig gut in einer frischen Partnerschaft, wenn man auf der Bettkante gegenüber vom Spiegelkeiderschrank sitzend vom neuen Freund angeschmachtet wird. Was soll ich sagen: wir waren nicht lange zusammen...

Womit ich weniger Probleme habe ist die Lautstärke, in der ich mir meine Nase putze. Meine Nachbarin haut sich regelmäßig in ihrem Wohnzimmer vor Lachen vom Sofa, wenn ich nebenan in meinem Schlafzimmer anfange meine Nase zu putzen. Böse Zungen behaupten ja, es wurden bereits Ausschläge auf Seismographen verzeichnet...

Ich könnte ja ewig so weiter machen...

In diesem Sinne: Und was habt ihr so für Macken?

Kommentare:

  1. Oh, ich hab es auch mit geraden Zahlen.

    Man kauft Eintrittskarten? Die sind nummeriert, also ist MEINE die mit den geradesten Zahlen drauf.

    Und ich bin echt froh, dass ich dieses Jahr 42 werd. 41 ist keine schöne Zahl.

    Sonst?
    Macken?

    Oha.

    Bevor ich aus dem Haus gehe, muss die Küche aufgeräumt sein. Ich hasse es, heim zu kommen und die Küche ist durcheinander.

    Meine Handtasche würde jedem zum Survival woauchimmer verhelfen. Nur mir nicht. Ich find nie das, was ich suche, obwohl ich genau weiß, dass DAS da drinne ist.

    Ich liebe schriftliche Aufzeichnungen. Habe immer Stift und Papier bei mir und krickel rum. Alles was ich so denke. Meine gesammelten Gehirnschluckäufe. Und darum bewache ich meine Papierchen wie ein Schießhund. Sonst wär peinlich.

    Jaja.




    Ähm.
    Anmerkung am Rande:
    Solltest du doch nicht renovieren und stattdessen nach Köln fahren... Kaffee???

    AntwortenLöschen
  2. @ Sudda

    Oh, das mit dem Aufschreiben kann ich toppen: ich kaufe mir immer so besonders schöne und ausgefallene Kladden. Nur um sie dann ungenutzt liegenzulassen, weil sie ja für Krickeleien viiiiiel zu schade sind ;o)

    Kölner Kaffee: Sehr gern (aber rechne mal eher im September damit) :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay.

      Da freu ich mich drauf!

      Löschen
    2. wie ? ein anderes Date in KÖLN ? Hallo???

      ;o)

      Löschen
  3. Meine Macke ist die feste Überzeugung, dass ich keine habe ;-)

    Ich glaube, ich habe dazu schon mal gepostet. Vielleicht suche ich es mal raus und verlinke dann nochmal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo, das sage ich auch immer... aber die Leute glauben mir das mit "ich habe keine Macke" immer nicht wirklich lang ;o)

      Löschen
  4. zu 2) hahahaha selbst mein Mitbewohner hat meine Fernsehlautstärke-Macke mittlerweile mitbekommen und achtet beim gemeinsamen fernsehen fein mit darauf :D:D

    zu 4) auch das mit dem zuschließen.. wir haben früher in einem Plattenbau gewohnt und die Tür sogar von innen abgeschlossen.. meinen Chef freut es immer, wenn ich seine Bürotür mehrmals abschließe x)

    ansonsten.. hab ich natürlich keine weiteren Macken :x vllt mach ich auch mal ne Top 5-10 im Blog ;)

    AntwortenLöschen
  5. @ Toniz

    Von innen abschließen? Das gehört für mich auch zum festen Programm. Wenn ich Besuch kriege, schließe ich auch immer wieder brav die Tür von innen zu. die meisten haben sich schon dran gewöhnt. Wer das nciht kennt, missversteht meine Motive gern ;o)

    Und inzwischen wächst meine Liste hier weiter und weiter... ich habe mehr Macken, als ich mir eingestehen wollte ;o)

    AntwortenLöschen
  6. Das mag sein,aber es zeichnet dich aus,dass du sie sehr gut überdecken kannst,oder zählt das vielleicht auch schon als Macke?
    Ich bilde mir ja ein dich recht gut zu kennen,aber so manches hab ich noch nicht benerkt(ich bin eingesperrt wenn ich bei dir bin?)

    AntwortenLöschen
  7. meine Macke...ich beise immer ins Brötchen, wenn ich es aufgeschnitten habe..immer ins Brot bevor ich es schmiere, ich beise immer alles an.
    Immer.
    ansonsten bin ich derartig mackenlos, das ist schon unheimlich.
    pfffffffffff
    Frau Gräde, die hibbelige

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe lange überlegt und nachgedacht was meine Macken sind, aber ich bin viel zu sehr damit beschäftigt, die Macken vom Herrn auszuhalten, als das ich mir selbst welche zulegen könnte.
    ;-)

    AntwortenLöschen
  9. @ Womobi
    Nur, wenn ich die Tür hinter euch zu mache. Kommt Dein Göttergatte als Letzter rein und schließt die Tür, wird nicht geschlossen.

    @ Frau Gräde
    Beißt Du nur rein oder auch ab? Ist mir in dem Cafè gar nicht aufgefallen...

    @ Sui
    *hust* Natürlich... nichts anderes habe ich geglaubt *hust*

    AntwortenLöschen