01.01.2013

Gib mir mehr Stoff - Meine Bücher im Dezember 2012












  • "Skulduggery Pleasant - Die Passage der Totenbeschwörer" von Derek Landry
  • "Aller Anfang ist die Hölle" von Jana Oliver
  • "Untot - Lauf solange Du noch kannst" Kirsty McKay
  • "Graveminder" von Melissa Marr
  • "Weiberregiment" von Terry Pratchett
  • "Von Kastanien und Knochen" von Daniel Mosmann
  • "Hexendreimaldrei" von Claudia Tomann
  • "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling
  • "Vakuum" von Antje Wagner
  • "Noir" Jenny-Mai Nuyen
  • "Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage" von Frank Jöricke
Das war mal wieder, eigentlich wie jeder Dezember, ein lesereicher Monat. Mit vielen Überraschungen!

Skully - ein Jahr habe ich auf ihn gewartet. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt (obwohl die liebe Sui noch eine Spur begeisterter als ich war).

"Aller Anfang ist die Hölle" war ebenfalls eine angenehme Überraschung. Einziger Nachteil: der nächste Teil ist zwar bereits draußen, ist allerdings aktuell nur als Hardcover erhältlich. Und da die Geschichte leicht offen endete, wird das eine hibbelige zeit, bis es das als Taschenbuch gibt.

Zu "Untot" habe ich mich bereits hier geäußert.

"Graveminder" - beim Lesen wurde ich leicht aggressiv, weil ich dachte, die Geschichte läuft schon wieder auf einen Mehrteiler raus. Falsch gedacht! Das Buch schließt ab und da gibt es wohl nichts nach. Da gefiel mir die Geschichte gleich doppelt gut.

"Weiberregiment" ist halt von Terry Pratchett. Was soll ich sagen? Gefallen hat's mir, was sonst! Allerdings musste ich bei dem Buch nicht mal ansatzweise so viel lachen, wie es bei den Nacht-/Stadtwache-Romanen und den Büchern vom TOD der Fall ist. Egal, ich hab es gern gelesen!

"Von Kastanien und Knochen"  habe ich angefangen. Unglücklicher Weise ist die Schrift recht klein und mit Absätzen hatten es die Setzer auch nicht so. Folglich ist dies kein Im-Bett-Lesebuch. Es liegt jetzt in meinem Wohnzimmer und zwischendurch lese ich immer eine neue Geschichte aus dem Buch.

"Hexendreimaldrei" war eigentlich nicht so meins. Mehrfach wollte ich es abbrechen, allerdings war es dafür auch wieder nicht schlecht genug. Es war okay für mich, es zu Ende zu bringen, aber in meinem Bücherregal muss es nicht enden.

"Ich bin dann mal weg" habe ich als Hörbuch bereits so oft gehört, dass die CDs komplett zerschossen sind. Da ich wusste, dass das Buch noch ein wenig ausführlicher ist, als das Hörbuch, musste ich es einfach noch mal lesen. Und es hat sich gelohnt! Viele neue Infos und auf der letzten Seite gab es noch mal eine Runde Pippi-inne-Augen für mich.

"Vakuum" von Antje Wagner hat mich ebenfalls begeistert. Sie schreibt von einem nicht fassbaren Grauen. Dabei gehen mir die Nackenhaare noch mehr hoch, als bei dem Zombie-Buch. Das Ende war mal wieder ziemlich... abgedreht... aber das kenn ich ja schon von ihr!

"Noir" habe ich nur lesen wollen, weil ich von dem Stil in "Nocturna" so begeistert war. In der Mitte des Buches wollte ich eigentlich aufhören. Das war so... so... ach, ich weiß auch nicht. Zum Glück habe ich aber weitergelesen, denn die Geschichte wurde irgendwann verständlicher, aufregender und das Ende... Leute, das Ende... Ich bin hin und weg und das wird definitiv nicht das letzte Buch von Jenny-Mai Nuyen für mich sein!

"Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage" - ein paar Seiten muss ich noch, aber die kriege ich heute durch. Bis jetzt bin ich recht amüsiert von dem Buch. Kurze, knappe Kapitel mit Auffrischungen der Geschichte der 60er, 70er, 80er und 90er Jahre, mit amüsanten Beschreibungen der Familie des Hauptdarstellers. Aufgestoßen ist mir allerdings, dass der Autor den Pudding "Dany plus Sahne" in die 70er Jahre verfrachtet hat. Ich bin der Meinung, den gab es erst in den 80er Jahren. Davon mal ab, kann ich das Buch für den kleinen Lesehunger zwischendurch schon sehr empfehlen!

In diesem Sinne: Ich bin dann mal lesen, nech!


Kommentare:

  1. Wow.. da hast du aber viel gelesen :3 Ich bin in letzter Zeit recht lesefaul geworfen und finde es inspirierend von dir zu sehen, wie viel zu liest :D Sollte ich auch mal unbedingt machen ^-^//

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die einen lesen viel, die anderen machen andere schöne Sachen ;o)
      Trotzdem würde es mich freuen, wenn ich in Dir mal wieder ein wenig die Leselust geweckt hätte!

      Löschen