03.07.2013

Ja wo laufen sie denn?











Der pittige Brat in einem Zombie-Film? Das darf man sich ja nicht entgehen lassen! 

Nervig: es gibt den Film (zumindest hier bei uns) nur in 3D. Braucht kein Mensch!

Lustig: ich hatte die perfekte Zuckerin neben mir sitzen. Leider gab es keinen Popcorn-Eimer, sondern nur eine Tüte und die hat sie neben sich auf den Platz gestellt. Dennoch hat es sich für mich gelohnt, so wie sie sich immer erschrocken hat.

Verwirrend: die Szenen waren teilweise so schnell, dass man nichts erkennen konnte. Nach fünf Minuten war ich bereit, aus dem Kino zu gehen. Kam leider nicht an Ex-Lieblings-Azubine vorbei.

Okay: der Film war schon ganz gut gemacht. Das Ende habe ich geliebt. Nicht dieses sonst übliche weichgespülte Alles-wird-gut-die-Toten-werden-wieder-gesund-und-wir-singen-alle-Kumbaja Mylord...

Der Inne-Bux-Moment: Noch über meine Ex-Lieblings-Azubine kichernd fix auf die Pippibox rennen und dabei durch eine knapp 9jährigen einen Herzinfarkt bekommen. Kennt ihr diese Bullaugenfenster im Kino, durch die man in den Toilettenvorgang schauen kann, um niemanden die Tür in die Hacken zu hauen? Also, wenn man da durch schaut und plötzlich springt da so ein Wesen direkt vor einem auf der anderen Seite hoch... das kann sie machen, wenn ich gerade aus einem Zeichentrickfilm komme, aber bitte nicht nach einem Zombiefilm...

In diesem Sinne: Und vor dem Schlafen gehen noch fix eine Runde Glücksbärchies...

Kommentare:

  1. ähm..mir haben die kurzen Szenen im TV schon gelangt..neeeeeeeee, dat is nix fürs Muddie.
    *wo ich ja mit dem prädigen Piet eh nix anfangen kann, ich stand eher auf den Mr. Red*ford..aber, der is ja nu auch schon...scharrrmant, nech?*

    AntwortenLöschen
  2. Is also nochmal genau das Richtige um sich beim endlos Campingurlaub auch so richtig zu fürchten?

    AntwortenLöschen