24.05.2011

In Notfällen ist lügen erlaubt









Nach mehreren Monaten mit Arbeit bis zu den Ohren (wenn man die Höhe meines Ablagestapels betrachtete sogar noch weit darüber hinaus), habe ich es mit meiner privatpersönlichen Sklavin Auszuildenden geschafft, fast alles abzuarbeiten. Nur noch 3-4 Kleinigkeiten stehen an, die ich aber erst machen kann, wenn andere endlich mal aus den Puschen kommen und mir zuarbeiten (wobei es bei dem Stapel um die Arbeit für andere geht. Meine eigene Arbeit liegt quasi seit Februar...)

Ich: "Man, haben wir heute was weggeschafft... jetzt könnte ja fast Langeweile aufkommen!"

Scheppernd lässt sie wasauchimmersiegeradeinderhandhielt fallen und schaut mich mit weit aufgerissenen Augen voller Panik an.

Okay, gehört sie einer merkwürdigen Sekte an und ich habe mit meinem Satz über die Langeweile einen ihrer Götter beleidigt? Habe ich ihr ein unsittliches Angebot gemacht? Habe ich zwar den Satz gedacht , aber stattdessen "Hol dir einen Strohhalm und saug den Teppich!" gesagt?

Nein.

Schlimmer.

Wie Schuppen fällt es mir aus den Haaren...

Schnell rufe ich laut und vollkommen... ungezwungen... Richtung Tür: "Uhhhh... nääääääää... was haben wir hier viel  ähhhh.... Arbeit... man... das ist ja so viel Arbeit, da ähhhh.... sitzen wir ja noch am Sonntag dran..... oooooooh... äääääähhh.... wie sollen wir zwei das nur jemals ähhh... schaffen.... weioweioweih...!".

Leicht verstört schauen wir zur Tür und zählen langsam bis 30. Nichts passiert.

Da haben wir dieses Mal noch einmal Schwein gehabt.

Letzte Woche erzählte ich der Azubine etwas, in dem das Wort "Langeweile" vorkam. Kommt einer meiner Chefs durch die offene Tür und sagt: "Was? Hier herrscht Langeweile? Na, da kann ich was gegen machen!". Ja. Das hat er dann auch. Ausreichend. Umfangreich.
Ey, der kam aus dem Obergeschoss und hat das "Langeweile" gehört. Kriegt sonst nichts mit, aber das hat er gehört.

In diesem Sinne: Wenn er nicht mit Verzögerung reagiert, scheinen wir dieses Mal mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein.

Kommentare:

  1. pass auf..ich krähe mal : dem Abalone und dem Abalone Azubinchen is LANGWEILIIIIIIIICH....
    *hört ers ??*

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mal gehört, wenn man jemanden so einen Tennisball quer (äh... ja....) in den Mund schiebt, soll daas einen hervorragenden Schalldämpfer abgeben...

    *grrrrr*

    AntwortenLöschen
  3. ..ihr is lnagweilich und ich darf es nicht KRÄHÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄN!!!

    AntwortenLöschen
  4. Wehe Du fängst jetzt mit Gebärdensprache an...

    AntwortenLöschen