27.10.2011

Jaja, der Michael...









Heute bin ich frohen Mutes zum Schuhgeschäft meines Vertrauens gewackelt, den zerditschten Schuh unterm Arm.

Chef höchstpersönlich hat sich dem Schuh, mir und der Tatsache, dass ich keinen Bon mehr habe angenommen: "Du, das ist kein Problem, du musst mir nur sagen, wann Du den Schuh gekauft hast... Du..."

Ähm, ja... Prinzipiell standen 18 potentielle Tage zur Verfügung, ich habe mich mal spontan auf zwei Tage festgelegt. Fand der Chef, Michael ganz toll: "Dann schau ich hier mal am PC nach, ob ich Deinen Einkauf an einem der beiden Tage finden kann".

Jo, mach mal, Michael...

Selbstverständlich konnte er keinen Einkauf über die Schuhnummer oder den Geldbetrag an einem der beiden Tage in seinem PC finden.  Und irgendwie fand er es auch nicht so witzig, dass ich ihm erst nach erfolgloser Suche sagen konnte, dass der Einkauf noch vor 12:00 Uhr stattgefunden hat: "Wir verkaufen hier jeden Tag hunderte von Schuhen, das hätte meine Suche jetzt schon irgendwie eingrenzen können... Du!".

Der Michael rief in der Zentrale an und dort erfuhr er, dass der Schuh in der Größe nur ein einizges Mal verkauft wurde. Selbstverständlich an einem Tag, der ganz weit weg von dem lag, die ich geraten ihm genannt hatte.

Die exakte Beschreibung der Verkäuferin stimmte allerdings wohl irgendwie mit dem Verkäuferinnen-Name auf dem Bon im PC überein, weshalb mir der Michael selbstverständlich ein neues Paar Schuhe in die Hand drückte.

Ich habe ihm das bißchen Flügel schlagen gegönnt. Immerhin sind die Treter ein Traum (naja, eher im Tragegefühl als im Design) und wenn ich da schon ohne Bon auftauche, darf er das.




















In diesem Sinne: Nur über das Duzen, darüber muss ich mit dem Michael beim nächsten Mal noch mal reden...

Kommentare:

  1. Weißt Du, Püppi, das darf der Michi doch wohl von Haus aus.

    Ich finde es immer befremdlich, von Mittzwanzigern bei Konzerten / beim Bier gesiezt zu werden. Dann doch lieber von Al Bundy geduzt :)

    Schöne Schuhe !

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mich ja erst noch schwer geehrt gefühlt, dass der mich von Anfang an Duzte. Erst als er dann zwischendurch so 'ne wirklich olle Schrippe ebenfalls duzte, wurd ich muksch ;o)

    Die Schuhe sind gefüttert *burb* und werden mich sicher fröhlich durch den Winter begleiten. Yeah!

    AntwortenLöschen
  3. Na herzlichen Glückwunsch.Und jetzt noch ein ganz schlauer Trick:Den neuen Schuhkarton gleich als Bonsammelstelle nutzen und jeden Bon in Zukunft gleich reintun,Karton an strategisch wertvollen Platz stellen und dann klappts auch mit dem Umtausch ohne lästiges gedutze.Haben wir so gemacht!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Du warst bei Ikea Schuhe kaufen? *gg*

    Hab ich doch gesagt, das geht auch ohne Bon. Man muss halt nur mit dem Michi können ;-)

    AntwortenLöschen
  5. @ Nullahnung
    Wuarch... der KArton ist grottenhäßlich! Im Leben nicht. Ich denke, ich nehme einfach die Box, die ich sonst auch immer für die Bons benutze (außer halt für das letzte Paar Schuhe). Hat sich theoretisch ja auch bewährt ;o)

    @ Rostkopp
    Ahhhhhh... IEKA..... da erinnert mich an was...
    "HALLOOOOOO... FRAU NULLAHNUNG!!! WANN???? LOS JETZT!!!"
    So, das war das... wieder zu Rostkopp:
    Ich weiß nicht wieso, aber ich glaube, du hättest an dem Typen deine wahre Freude gehabt *g*

    AntwortenLöschen