19.02.2012

Operation: Keller - Teil 10









Es wird langsam aber sicher...

Heute kam zuerst diese Ecke dran:


Resultat:


Danach ging es dann hier weiter:



Und übrig bleibt nun nur noch dieses eine Regal:


Das ist dann spätestens Dienstag fällig.

Wenn ich noch einmal kurz an den Beginn meiner Keller-Aufräum-Aktion erinnern darf:


... so freue ich mich ungemein feststellen zu können, dass diese Sachen, in diesen drei Regalen, der Rest von alldem ist:


Der Rest wurde gnadenlos weggeschmissen. Und selbst bei diesen Sachen aus den drei Regalen wird ein Teil letztendlich im Müll landen. Ein anderer Teil geht auf den Flohmarkt und ein paar ganz wenige Dinge werden den erneuten Einzug in meine Wohnung halten.
Selbstverständlich erst, nachdem einige Sachen aus meiner Wohnung in den Keller gewandert sind (alles fein sortiert in Boxen, die ich mir noch zu kaufen gedenke, wie z.B. Winter-/Sommerkleidung, mein Werkzeug, Aprikosen in Dosen).

Kleine Fundstücke des Tages:

ähhh.... was soll ich sagen...

Meine Tasse aus Kindertagen. Keine Schramme, nichts dran. Die kam heute schon mit hoch.


Mit der haben mein Bruder und ich immer die frisch gezapfte Milch beim Bauern geholt. Yummi, das war ein Erlebnis. Das gute Stück kommt auf jeden Fall nicht weg.


Robbe!!! Awwwwww.... hach ja, so oder so, ging Robbe heute den gleichen Weg wie 
Teddy. Man, jetzt brauch ich Schoki....


Wat hab ich gelacht. Selbstverständlich kommt so etwas auch nicht weg und wird eisern aufgehoben.

In diesem Sinne: Dann brauche ich nur noch knappe 23636 x zum Müll rennen und die Müllbeutel / das Altpapier wegbringen und ich bin fertig!!! Das gibt 'ne Party!

Kommentare:

  1. Einfach abgefahren !!!

    Glückwunsch !!

    Das vorher - nachher-Bild ist echt gruselig.

    Dodo meint, sie hätte einen Zweitschlüssel zu meinem Keller, aber ich reiß mich nicht drum, das rauszufinden. Donnerstag bringt sie den aber mit und ich bin noch ein paar Wochen zu Hause.

    Da hast Du die Latte aber hoch gelegt :)

    Bestimmt ein schönes Gefühl.... und irre viel Platz.

    AntwortenLöschen
  2. Das erste Kaffekränzchen da unten ist schon geplant!
    Als nächstes kommt dann vielleicht ein lustiges angrillen (Notiz an mich: Rauchmelder abmontieren)

    Wer weiß, vielleicht richte ich mir ja einen richtigen Handwerker-Arbeitsplatz da unten ein und mach dann ab sofort den Tim ;o)

    Und ein kleiner Tipp: es ist schweinemäßig befreiend, den Keller auszumisten. Inneres Köppsche-tätscheln für die Seele!

    AntwortenLöschen
  3. Respekt!
    Ich bewundere so viel Disziplin!

    AntwortenLöschen
  4. So ne Kohlenmonoxidvergiftung soll eine interessante Erfahrung für die Überlebenden sein. Mit mir kannst Du beim Grillen rechnen.

    OK - Donnerstag kriege ich meinen Zweit-Kellerschlüssel, am Wochenende habe ich die Kids... ab Montag werde ich... mir weitere mögliche Termine ausdenken - Erfahrungswert.

    Wie gesagt - Hut ab !!!

    AntwortenLöschen
  5. Finde ich klasse, genau so habe ich auch angefangen, jetzt muß nur noch etwas gewischt und gewienert werden.
    Toll.
    LG mae

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte da auch noch einen Keller zum aufräumen - der sieht auf den ersten Blick sehr geordnet aus, hat es aber in sich....

    AntwortenLöschen
  7. @ Crooks
    Danke Dir :o)
    Aber mal ehrlich: wenn man für so eine Aktion 11 Jahre braucht, um sie überhaupt erst in Angriff zu nehmen, ist das schon ein wenig peinlich und wenig diszipliniert ;o)

    @ Nono
    Welchen Donnerstag meinst Du? Mai 2014? ;o)

    @ Mae
    Geischt und gewienert? Ich fürchte, ich müsste über streichen und Boden neu gießen nachdenken ;o9

    Rostkopp
    Bringst Du die Krakauer mit?

    @ Tanja
    Wenn es Dir egal ist, WIE ich zu einem sauberen Keller komme, bin ich so langsam gewillt, Aufträge anzunehmen ;o9

    @ Schoggi

    JAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!

    (dank Lieblingsfamilienfreundin seit gestern sogar 3 x Knipser-Schoki)

    AntwortenLöschen