27.01.2013

Gib mir mehr Stoff - Vakuum










von Antje Wagner

"Tamara ist auf dem Weg nach Mannheim. Sie ist nur kurz weggenickt und als sie die Augen wieder öffnet, steht der Zug und die Passagiere sind weg.
Kora befindet sich beim Hofgang plötzlich allein im Gefängnis wieder. Keine Gefangene ist mehr da, die Tore sind verschlossen. 
Leons Freunde sind beim Campen auf einer Insel auf einmal wie vom Erdboden verschluckt. Als er 110 wählt, nimmt niemand ab. 
Tamara. Kora. Leon. Alissa. Hannes. Sie alle erleben am 17. August um 15:07 Uhr dieselbe Situation: Die Zeit bleibt stehen und plötzlich sind sämtliche Menschen verschwunden.
In diesem beängstigendem Vakuum beginnt ein gefährlicher Nebel Jagd auf die fünf Jugendlichen zu machen..."
(Buchrückentext)

Nicht mein erstes Buch von Antje Wagner... Ich hätte also ahnen können, was da auf mich zu kommt. Aber von vorn:

Ich liebe ja Bücher mit Endzeitstimmung. Die Menscheit verschwindet und die letzten Überlebenden haben keinen Plan, was da jetzt passiert. Leere Häuser, verlassene Autos mitten auf der Straße, Stille! 

Finde ich monstös unheimlich!

Der Schreibstil von Antje Wagner liegt mir. Nur mit ihrer Art, ihre Geschichten zu beenden, muss ich erst noch warm werden. Nicht, dass die Geschichten schlecht enden. Es ist einfach nur immer so unerwartet. Wie schon bei "Unland" lag ich mit meinem Tipp meilenweit daneben.

Ich freue mich schon auf ein weiteres Buch von ihr.

In diesem Sinne: Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Klingt nach einem Buch, das mir gefallen könnte. :) Und scheint ja zudem noch in meiner Gegend zu spielen. :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss sagen, dass in dem Buch keine eindeutigen Bezüge zu einer Stadt auftauchen. Sicherlich werden Namen genannt, aber so wirklich kann man von Lokalkolorit nicht sprechen.

    Das tut dem Buch aber kein Abbruch ;o)

    Hast Du einen Büchereiausweis? Vielleicht solltest Du Dich an Antje Wagner erst einmal ausgeliehen ran wagen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Lokalkolorit: Schade. Ich mag Büchereibücher irgendwie nicht., bzw. ich bevorzuge es, ein Buch mein Eigen zu nennen und dabei halt auch mal zu riskieren, daneben zu greifen. ^^ Dabei hab ich selber mal Bibliothekswesen studiert. Aber ich kann mir ja mal ein Gebrauchtes von Antja Wagner bei Amazon bestellen. "Unland" gäb's da grad für unter einen Euro.

      Löschen
    2. Lokalkolorit ist auch nicht immer das Wahre. Es gibt ein Buch, dass in meiner Stadt spielt. Alle sind hier schwer begeistert davon, dabei hat die Autorin lediglich eine Aneinanderreihung von bekannten Ecken aufeglistet. Eine Geschichte konnte ich kaum erkennen.

      Unland für einen Euro? Zuschlagen! Und dann sag mir, wie Dir das Buch gefallen hat :o)

      Blöderweise habe ich auch das dumme Bedürfnis, Bücher besitzen zu wollen (wenn ich meinen Büchereiausweis erneuern lasse, dann nur, um mir wieder kostenlos Hörbücher runter laden zu können). Bringt einem nur Platzprobleme (aber solange ich noch freie Ecken für Bücherregale habe... pffffff).

      Bibliothekswesen sogar studiert? Klingt super spannend, für mich als Bücherjunkie. hast Du das auch zu Ende studiert?

      Löschen
    3. Nein, ich hatte neben dem Studium einen Nebenjob im Büro und dort bot man mir dann eine Stelle als Assistentin der Geschäftsleitung an. Ich hab mich dann für den Job entschieden.

      Löschen