01.01.2014

Gib mir mehr Stoff - Meine gelesenen Bücher im Dezember 2014











--- Da ich Doctor Who leider noch nicht persönlich begegnet bin und er mich folglich noch nicht mit in der Tardis in die Zukunft nehmen konnte, handelt es sich hier selbstverfreilicht um meinen Lesemonat Dezember 2013. Ich werde nicht zu den wenigen Menschen gehören, die für die nächsten Wochen immer noch 2013 schreiben, da ich bereits 2013 so oft 2014 schreiben musste, dass sich das halt schon schwer verinnerlicht hat. Interessiert kein Schwein, aber was soll's... ---
 

Im Dezember musste ich mir erst einmal wieder "beibringen", dass man Bücher nicht nur noch mal schnell vor dem Schlafen lesen kann, sondern auch mitten am Tag bequem auf dem Sofa zu genießen sind. In der Zeit meines Studium-Endspurts habe ich das doch glatt verlernt.

  • "Zimtsterne mit Zuckerkuss" von Becky Cochrane - Sollte ein schönes Weihnachtsbuch werden. Ja, kann man lesen, war ganz putzig, aber wirklich weihnachtliche Gefühle hat das Buch nicht ausgelöst.
  •  "Pretty Little Liars - Unvergleichlich" von Sara Shepard - Was für ein Finale!!! Äh... wie... da kommen noch vier Teile? Öhm... na dann... Also: was für eine Auflösung der ersten vier Bände!!!Ich hätte nie gedacht, dass ich mit so einer Reihe so viel Spaß habe!
  • "Ein Roboter namens Klunk" von Simon Haynes - Eigentlich kam das Buch nur mit mir nach Hause, weil es mir versprach, so gut wie "Roter Zwerg" zu sein. Die Geschichte hat verdammt viel Potential. Gerade im ersten Drittel gab es reichlich Gegacker auf meiner Seite. Zum Schluss ermüdeten die ständigen Missgeschicke von Hal Spacejock allerdings doch ein wenig. Trotzdem habe ich es nicht bereut, es gelesen zu haben.
  • "Ich und Earl und das sterbende Mädchen" von Jesse Andrews - Ständig werden einem Bücher vorgesetzt, bei denen sich niemand die Mühe gemacht hat, den Titel einzudeutschen. Ausgerechnet bei diesem Buch hat sich jemand die Mühe gemacht, dabei ist der englische Titel so wahnsinnig melodisch: "Me and Earl and the dying girl". Die Bewertungen für dieses Buch sind erstaunlich schlecht. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Die Erzählweise ist ungewöhnlich, aber ich hatte dadurch die ganze Zeit das Gefühl, dass mir die Geschichte tatsächlich ein siebzehnjähriger erzählt. Ich fand es toll!
  • "Pretty Little Liars - Teuflisch" Sara Shepard - In Band fünf hat die Autorin dem geneigten Leser sehr geholfen und in aller Ausführlichkeit die Geschehnisse der ersten vier Bände Revue passieren lassen. Ein prima Einstieg für alle, die den letzten Band vor ein oder zwei Jahren gelesen haben. Bei mir lagen leider nur acht Tage dazwischen, von daher las sich der fünfte Band doch ein wenig zäher.
  • "Pretty Little Liars - Mörderisch" Sara Shepard - Die letzten vier Bücher noch einmal Revue passieren lassen? Pffff... Kinderkram! In Band sechs schafft es die Autorin, die letzten drei Kapitel Revue passieren zu lassen. Ich kam mir beim Lesen leicht verarscht vor, allerdings hat das Ende doch dazu geführt, dass ich Lust habe, die letzten beiden Bände (die natürlich schon bei mir im Regal stehen) zu lesen. Nur das mit den Rückblicken, dass sollte dann nicht noch mehr getoppt werden...
  • "Skulduggery Pleasant - Duell der Dimensionen" von Derek Landy - Und wieder mal ein Skully-Buch, das ordentlich Gacker-Potential besitzt. Ich liebe die Wortgefechte zwischen Skully und Walküre!
  • "Weiß wie Schnee, rot wie Blut, grün vor Neid" von Gabriella Engelmann - Schneewittchen mal richtig putzig umgesetzt. Es reizt mich auch richtig, mir die anderen "Märchenbücher" von Gabriella Engelmann zu besorgen. Warum manche Leser allerdings so tun, als würde es sich hier um neue Weltliteratur handeln, hat sich mir nicht so wirklich erschlossen.
  • "Tödliche Verehrung" von J.D.Robb - Mein 30. Band der Eve Dallas-Reihe. Ich liebe die Bücher einfach. Was allerdings auffällt: die bösen Buben erwischt Dallas in den letzten Büchern fast nur noch im Vernehmungsraum und durch Köpfchen. Früher hing sie viel öfter von irgendwelchen Leuchttürmen, in brennenden Häusern, festgebunden auf einem Altar.... die gute Eve wird halt auch älter...

Gelesene Seiten im Dezember: 3767

Gelesene Seiten in 2013: 65978
Gelesene Bücher in 2013: 180 Stück

In diesem Sinne: Neues Sofa und noch fünf Tage Urlaub... die nächsten Bücher sind mein!

Kommentare:

  1. Wow das war ja wieder ordentlich viel :)
    Und 180 Bücher im Jahr, meine Fresse^^ Ich hab 63 und bin da schon stolz drauf.
    Wünsche dir noch nen schönen Urlaub, ich muss morgen schon wieder ran... aber ist ja dann auch gleich wieder Wochenende, also halb so schlimm ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, die 180 Stück haben mich auch geringfügig erstaunt. Dass es tatsächlich so viele waren, hätte ich nie gedacht. Aber es kommt ja auch nicht auf die Menge, sondern auf die Qualität der Bücher an ;o)

      Wünsche schon mal ein entspanntes Wochenende!

      Löschen
  2. ... und sie ist ihrer Zeit schon 1 Jahr voraus ;-)

    Ein frohes Neues ... :-)

    Stefan

    AntwortenLöschen