04.10.2014

Gib mir mehr Stoff - Meine Bücher im September 2014









Der September lief lesetechnisch etwas ruhiger, als sonst. Für manch einen sind neun Bücher zwar schon zu viel, für mich ist das ein eher ungewöhnlicher Schnitt. Das lag zum einen daran, dass ich ja in Rekordzeit 8,5 Staffeln Grey's Anatomie geschaut habe, zum anderen beglückt mich mein Nachbar über mir mit der chinesischen Tröpfchenfolter in der Akustikversion, was die Konzentration ein wenig stört.

Egal, dieser Monat war ein Monat mit vielen Glücksgriffen ins Bücherregal...




  • "Sturmfieber" von Alice Blanchard - Krimi? Thriller? Kann ich schlecht einschätzen. Konnte man gut lesen, allerdings habe ich für dieses nicht mal 400-Seiten-Buch über eine Woche benötigt. Ich musste mich einige Male sehr anfeuern, dmit ich es zu Ende bringen. Wenn ich aber ehrlich bin, ist das Buch sicher nicht schlecht, allerdings scheine ich mit dem Genre aktuell nicht allzu viel anfangen zu können.
  • "Frostkuss" von Jennifer Estep - Lange habe ich mich der Serie verweigert. Ich konnte mir absolut nicht vorstellen, dass die Thematik etwas für mich ist. Und dann? Dann schlurze ich das Buch an nur einem Tag weg und will mir am liebsten gleich die Folgebände kaufen. Das hat richtig Spaß gemacht!!!
  • "Lillesang" von Nina Blazon - Die Aufmachung und die Tatsache, dass die Buchwelt so von Nina Blazon schwärmt führte dieses Buch zu mir nach Hause. Prinzipiell ein schönes Buch, ungewöhnliche Thematik. Was mir persönlich aber immer schwer auf den Puffer geht: es gibt ein Familiengeheimnis - keine redet darüber - es redet auch keiner drüber, als klar wird, dass das Schweigen jemand in Gefahr bringen könnte. Boargh.... Hals.... Das war für mich eine dicke Schwäche in diesem Buch und hat mir den Lesegenuss mitunter ein wenig versäuert. Dennoch: die Geschichte hat mir gefallen.
  • "Dark Academy - Verborgene Macht" von Gabriella Poole - Wenn ihr niemandem erzählt, dass ich dieses Buch gelesen habe - nun, ich kann auch schweigen.... (einen Band habe ich noch zum Lesen bei mir stehen....)
  • "Der Kinderdieb" von Brom - WOW!!! Was für ein Buch!!! Der Kinderdieb ist eine Peter-Pan-Adaption mit Bildern vom Autoren selbst. Der Schreibstil ist der Hammer, die Geschichte ist der Hammer, die Aufmachung ist der Hammer. Die Geschichte ist mitunter ziemlich brutal, aber anders hätte man das auf keinen Fall schreiben dürfen. Am liebsten würde ich das Buch gleich noch einmal lesen. Es ist definitiv in meine Liste der Top-5-Bücher gerutscht.
  • "Deine Lippen so kalt" von Amy Garvey - Jedes Buch, dass nach dem Kinderdieb kam, konnte nur verlieren....
  • "Das Lazarus-Phänomen" von Kjetil Johnsen - Die Dark Village-Reihe hat mich auf den Autoren aufmerksam gemacht. Diese Geschichte ist mitunter ein wenig wirr, was aber durch den Schreibstil von Johnsen wieder wett gemacht wird. Da es sich um eine Reihe handelt, dachte ich mir beim lesen so:"Joa, ist ja okay, aber die anderen Teile muss ich nicht unbedingt lesen...". Bis zum letzten Satz! WAHHHH... wie geil!!! Das wird sowas von weiter gelesen!
  • "Coma" von John Niven - Mein erstes Buch von Niven war "Gott bewahre", was mich ja total geflasht hatte. Deshalb landete Coma gleich im Anschluss erst bei mir und nach 10 gelesenen Seiten im Regal. Nach weit über einem Jahr habe ich mich nun noch einmal ran gewagt. Niven hat einen sehr eigenen Stil und Humor. Gerade letzterer liegt mir sehr. Diese Geschichte lag mir nicht so 100%ig, dennoch hatte ich meinen Spaß. Es war defintiv keine Zeitverschwendung, das Buch zu lesen. Was mich allerdings gewundert hat, dass dieses Buch im Heyne Hardcore Verlag erschienen ist. Das halte ich dann doch für etwas übertrieben.
  • "12:48 - Die Katastrophe beginnt" von Jonathan Lenz - Prinzipiell eine spannende Geschichte. Es gab einen gefühlten unendlichen Vorlauf, dann ZACK - war sie da, die Katastrophe - und ziemlich huschi huschi ging es dem Ende entgegen. Das war ein wenig verwirrend. Für den kleinen Lesehunger zwischendurch war das Buch aber defintiv geeignet.

Neun gelesene Bücher, 3461 gelesene Seiten (durchschnittlich 115 Seiten pro Tag).

In diesem Sinne: Und es kommen schon wieder neue Bücher zu mir....

Kommentare:

  1. Ich denke mir bei jedem "Meine Bücher im...", dass die Anzahl der Bücher wahrscheinlich gerade mal denen entsprechen würde, die ich in einem Jahr oder so lese.... hust :D Vielleicht wird das dann mal mehr, wenn ich "alt" werde ;P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz dünnes Eis, meine Liebe, verdammt dünnes Eis ;o)

      Sieh's doch mal so: Du scheinst immerhin ein Sozialleben zu haben
      (wobei... da gab's mal diesen einen Monat, in dem ich nur unterwegs war: Geburtstage, Kino, Flohmärkte, Essen gehen mit Freunden, und und und. In dem Monat habe ich 27 Bücher gelesen.... kann also doch nichts mit mangelndem Sozialleben zu tun haben...
      )

      ;o)

      Löschen
  2. Manchmal denke ich mir das auch. Für meine Begriffe lese ich viel (im Vergleich zu meinen Freunden lese ich sogar WIRKLICH viel)... und komme vielleicht auf 5-6 Bücher im Monat.
    Schreib mir doch mal eine Mail, wenns nicht zu viel Mühe bereitet, wie du die Dark Academy Bücher wirklich findest (sind doch mehrere?) und wenn sie gut sind, ob denn die Möglichkeit bestünde mir die mal auszuleihen :) ich habe die in meiner Bibliothek nicht gefunden ;_;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und was liest Du dann so?

      Du solltest Post haben ;o)

      Löschen