21.11.2011

Ich liebe meinen Detlef...









... aber ich muss gestehen, dass wir in letzter Zeit leichte Differenzen haben. Vor noch nicht allzu langer Zeit passierte dies. Der Spaß hatte mich knapp 300 Euro gekostet.

Seit zwei Wochen nun war Detlef der Meinung, dass locker flockiges Lenken uncool ist. Um eine Kurve zu fahren, musste ich mich quasi mit meinem ganzen Gewicht in das Lenkrad hängen und mit beiden Armen am selbigen drehen. Diagnose meines Haus- und Hof-Mechanikers: Servolenkung hat sich verabschiedet.

Heute nahm er mein Schätzchen Detlef genauer unter die Lupe und die Diagnose lautet konkret: die Pumpe der Servolenkung ist hinüber und verliert das Öl. Genau konnte er es nicht sagen, aber eine neue wird um die 300 Euro kosten. 

(an dieser Stelle wirft sich die Bloginhaberin theatralisch auf den Boden, stampelt vor Wut mit Armen und Beinen und heult eine Weile rum).

Ich hab's ja! Gab ja Weihnachtsgeld! Nicht, dass ich das gerne mal für ein paar schöne Dinge investiert hätte. Bücher. Neue Klamotten. Neuen Zahn. Pfff...

Mein Mechaniker-Gott hat dann immerhin das Öl nachgefüllt und zum Feierabend hin ließ sich Detlef plötzlich wieder so leicht lenken, dass ich fast einen Unfall gebaut hätte. Ist halt doof, wenn man sich wieder voll ins Lenkrad schmeißt, obwohl sich das Lenkrad nun wieder locker mit zwei Finger lenken lässt.

So, und ich muss mir jetzt überlegen, was ich mache. Kneif ich die Bobbes-Backen zusammen und hoffe, dass es sich damit Schadenstechnisch gehabt hat? Dass da erst einmal nichts mehr kommt? Oder verabschiede ich Detlef in den Ruhestand und suche mir ein neues Auto? Neues Auto... gebraucht oder Neuwagen? Leasing oder Ratenzahlung? Eigentlich kann ich mir nichts von alldem leisten. Zumindest nicht, solange ich noch meine Studiengebühren abdrücken muss. Verdammt, es ist zum heulen...

In diesem Sinne: Es sucht nicht zufällig jemand mit viel Geld und aus reiner Liebe zum Objekt einen knappe 10 Jahre alten, irgendwie lilafarbenen Polo?

Kommentare:

  1. Wenn Du den mit meiner Mikrowelle inserierst, kriegst Du noch nen Superpreis!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich verstehe deinen Schmerz,frag da erstmal meine Kleine,vom letzten Auto haben wir Abschiedsfotos gemacht und ihr bis heute nicht verraten,dass es verschrottet wurde..
    Aber sieh es mal so,du könntest Detlef gegen was in Grün mit nem coooleren Namen eintauschen,oder dir weiterhin die fenster zukleben lassen...
    Sometimes its time to say goooodbey.....

    AntwortenLöschen
  3. Wenn die reparaturrechnungen langsam aber sicher die Raten eines Neuwagens übersteigen, dann kann es auch ein Neuwagen werden ;) Oder ein noch nicht ganz so abgefahrener Gebrauchter.. wie auch immer.
    Für das Teil kriegste bestimmt noch irgendwo Geld oder warte drauf, dass dir die Automafia son cooles Kärtchen unter die Scheibenwischer klemmt und ruf dort an ;)

    AntwortenLöschen
  4. Boargh... diese Scheiß-Karten schieben die bei uns immer in die Scheiben der Fahrersdeite. Ich hasse Umweltverschmutzung, aberd as ist inzwischen so massiv, dass ich die Mist-Dinger nur noch rausschnipse. Die Pest... echt...

    @ Rostkopp
    Muss sich der Käufer die Mikrowelle bei Dir abholen oder bringst Du die dann mit der Sackkkarre vorher rum?

    @ Nullahnung
    Möchtest Du, dass sie weiterhin im Ungewissen bleibt? dann lass Dir bis Samstag doch mal einen schönen Bestechungsversuch für mich einfallen ;o)
    Naja, das mit dem grünen Wagen ist natürlich ein echter Anreiz für mich. Ich suche auch schon die ganze Zeit im Netz nach guten Alternativen (in die ich auch einen Rolli rein bekomme... weshalb der neue UP ja schon mal wegfällt)

    AntwortenLöschen
  5. Also ich kann dir nur gebrauchte Pizzaautos, 2 Jahre alt, mit ungefähr 70 000 Kilometern, leichten äußerlichen Blessuren anbieten ;) Und die sollen wirklich weg ;)

    AntwortenLöschen